Orgel St. Winfried
Orgel St. Winfried

Die Orgel der Kirche St. Winfried

Die von der Schwarzwälder Orgelbaufirma Claudius Winterhalter errichtete Orgel wurde 2007 eingeweiht. Sie verfügt auf zwei Manualen und Pedal über 17 Register, einen Vorabzug, vier Transmissionen und einen Tremulanten. Neben Subbass 16' und Fagott 16' nutzt das Pedal einige Transmissionregister aus dem Hauptwerk: Octavbass 8', Bassoctave 4', Gedecktbass 8' und Trompete 8'. Die Superoctave 2' im Hauptwerk ist ein Vorabzug aus der Mixtur. Die Orgel ist am Klangbild des späten Barock orientiert, durchaus aber auch beeinflusst durch Ideale der Frühromantik. Modifizierte Stimmung nach Billeter.

Bemerkenswert ist auch die architektonische Einfügung in den Kirchenraum. Claudius Winterhalter hierzu: „Im Sinne konstruktivistischer Malerei und Skulpturkunst (Mondrian, Malewitsch, Gabo) ist die Orgelanlage als geometrisches Bild und farbige Plastik angelegt und besitzt somit gestalterische Eigenständigkeit bei gleichzeitiger Einbindung in die Topographie von Aufstellungsplatz und Raumschale. Prinzipien malerischer Abstraktion werden Architektur. Dieser wohltuende Eindruck soll dem Betrachter schon beim Eintritt in die Kirche vermittelt werden.“

Disposition

Manual I
1. Principal 8'
2. Gedeckt 8'
3. Octave 4'
4. Rohrflöte 4'
5. Superoctave 2' (Vorauszug Mixtur)
6. Mixtur IV 2'
7. Trompete 8'

Manual II (Schwellwerk)
1. Rohrgedeckt 8'
2. Salicional 8'
3. Fugara 4'
4. Holzflöte 4'
5. Quinte 2 2/3'
6. Terz 1 3/5'
7. Flageolet 2'
8. Larigot 1 1/3'
9. Oboe 8'

Pedal
1. Subbass 16'
2. Octavbass 8' (Transmission Manual I)
3. Gedecktbass 8' (Transmission Manual I)
4. Bassoctave 4' (Transmission Manual I)
5. Fagott 16'
6. Trompete 8' (Transmission Manual I)

Koppeln: II-I; II-II sub (durchkoppelnd); I-P; II-P

Tremulant

Tonumfang C - a3 / C – f1

Stimmung: Billeter a° 440 Hz / 16° C